Liebe Teilnehmer:innen,
 
Lieferkettenchaos, Inflation, Klimawandel, Cybercrime und geopolitische Spannungen zwingen Unternehmer mehr denn je zu Improvisation. Verlässlichkeit war gestern. Abwarten ist keine Option, das Vertrauen in alte Handbücher auch nicht. Besonders die deutschen Weltmarktführer müssen kreativer und radikaler denn je in verschiedenen Szenarien denken, sich in früher undenkbaren Kooperationen austauschen und aus Mustern ausbrechen. Zukunftsfähigkeit bedeutet heute, das scheinbar Unmögliche zu denken und in innovativen Lösungen umzusetzen.

Darum wollen wir von den Besten lernen. Einmal im Jahr treffen sich die Hidden Champions in Schwäbisch Hall zum Gipfeltreffen der Weltmarktführer, um Erfahrungen auszutauschen und aktuelle Trends zu diskutieren.

Ich freue mich, wenn Sie vom 1. bis 3. Februar 2022 mit uns die Zukunft des Mittelstands weitergestalten. Seien Sie bestens fürs Improvisieren gerüstet.

Beat Balzli, Chefredakteur, WirtschaftsWoche

Von den Besten lernen

Das Gipfeltreffen der Weltmarktführer ist die Top-Veranstaltung in der „Heimat der Weltmarktführer" und das bundesweit größte Treffen von tatsächlichen und potentiellen Weltmarktführerunternehmen, Beratern und politischen Entscheidern. Das Event vernetzt die Hidden Champions des deutschen Mittelstandes und zeigt wie man Weltmarktführer wird und bleibt.

Diese Themen stehen beim Gipfeltreffen 2022 im Fokus:

 
Marktanalyse 2022
Wo steht der führende Mittelstand in Deutschland, Österreich und der Schweiz?
 
GREEN ECONOMY
Der Weg zur Klimaneutralität: Deutschland als Vorreiter nachhaltiger Innovationen?
 
DIGITALISIERUNG
Die Chancen durchgängiger Digitalisierung nutzen
 
LEADERSHIP
Zwischen Führungsanspruch Chinas und der USA: Wo liegt Europas Stärke?
 
ERFOLGSGESCHICHTEN
Erfolgsgeschichten des führenden Mittelstands
 
UNTERNEHMENSKULTUR
Unternehmenskultur und -werte als Vorbild für das gesellschaftliche Miteinander

Seien Sie beim nächsten Treffen der Weltmarktführer dabei!

Ihre Referenten und Referentinnen 2022
Beat Balzli
Chefredakteur
WirtschaftsWoche
Prof. Dr. Michael Braungart
Leuphana Universität Lüneburg
Daniel Bullinger
Oberbürgermeister
Schwäbisch Hall
Dr. Walter Döring
Wirtschaftsminister a.D. Baden-Württemberg und Inhaber Akademie Deutscher Weltmarktführer
Uta Ernst-Diarra
Managing Director
Workday
Robert Friedmann
Sprecher der Konzernführung
Würth-Gruppe
Eva-Valérie Gfrerer
Founder + CEO
MorphAIs Technologies GmbH
Toralf Haag
CEO
Voith
  • Der Kern all unseren Tuns ist unsere Innovationskraft. Deutschlands und Europas Standortbedingungen fortzuentwickeln heißt für uns: Wir müssen die globale Wettbewerbsfähigkeit steigern.
    Dr. Sabine Nikolaus
    Landesleiterin Deutschland, Boehringer Ingelheim Deutschland
  • Laut Koalitionsvertrag beabsichtigt die neue Bundesregierung einen Aufbruch in die Modernität. Sie will dazu Spielräume für private Investitionen eröffnen, öffentliche Investitionen ausweiten und dies mit solider Finanzpolitik schaffen. Unmöglich ist das nicht, aber die Koalitionäre sollten sich bewusst sein, dass dies nur mit mehr Marktwirtschaft zu erreichen sein wird.
    Prof. Dr. Dr. Lars Feld
    Direktor, Walter Eucken Institut
  • Cradle to Cradle – eine Welt ohne Müll: seit vielen Jahren sind wir als Drees & Sommer mit diesem Designprinzip Vorreiter in der Bau- und Immobilienwirtschaft. Mittlerweile denkt auch die junge Unternehmergeneration in regenerierbaren Stoffkreisläufen, um damit ihre heutigen Geschäftsmodelle innovativ weiter zu entwickeln. Unsere zahlreichen Projekte mit Unternehmen und Kommunen untermauern dies.
    Dierk Mutschler
    Partner und Vorstand bei Drees & Sommer
  • Cradle to Cradle bereitet den Weg zu einem neuen Wirtschaftssystem, in dem Innovation, Qualität und Schönheit im Mittelpunkt stehen, in dem Produkte gesund sind für Mensch und Umwelt. Gegenstände müssen zu Dienstleistungen werden. So entstehen Produkte, die dauerhaft wiedereingesetzt werden. Dies bedeutet eine wesentlich höhere Wertschöpfung, da alle Dinge so gestaltet werden, dass deren Wiederverwendung und -nutzung ermöglicht wird.
    Prof. Dr. Michael Braungart
    Leuphana Universität, Lüneburg

SAFETY FIRST

  • Ihre Gesundheit hat für uns oberste Priorität.
  • Wir achten auf Mindestabstand, Maskenpflicht und Hygienevorschriften.
  • Ein Hygienebeauftragter sichert u.a. das Besucherstrommanagement.
  • Wir passen unser übergreifendes Hygienekonzept individuell an die jeweilige Location an.
NEWS-BLOG
29.10 2022
Weltbekannte Herkunftsbezeichnung, doppelt patentiert: Tangente Update von NOMOS Glashütte
Weltmarktführer gibt es in Glashütte nicht – wohl aber einen Uhrenhersteller, der in Stückzahlen gerechnet deutschlandweit die meisten mechanischen Uhren fertigt. Der Bau guter Uhren gelingt bei Weitem nicht überall, dafür braucht es einiges an Voraussetzungen. Die vielen Schritte auf dem Weg vom kleinsten Trieb zum fertigen Uhrwerk hat NOMOS Glashütte im unternehmenseigenen Fertigungszentrum kontinuierlich optimiert. Mit Hingabe und großem Können werden dort alle benötigten Uhrwerkteile bis aufs My genau gedreht, gefräst und poliert.
04.10 2022
Das geht auch digital
Von der Kommunikation bis zur intelligenten Industrieanwendung: Das schwäbische Familienunternehmen SCHUNK setzt voll auf Digitalisierung. Wir zeigen, wie sich der Technologieausrüster von Robotik- und Produktionsanlagen für die Zukunft rüstet.
11.06 2021
„Corporate Sustainability Reporting Directive“ als „Game Changer“ in der nichtfinanziellen Berichterstattung
Die am 21. April 2021 von der EU verlautbarte „Corporate Sustainability Reporting Directive“ kann man als echten „Game Changer“ in der nichtfinanziellen Berichterstattung bezeichnen. War diese bisher nur für Unternehmen am Kapitalmarkt verpflichtend, inhaltlich wenig standardisiert sowie mangels einer Prüfungspflicht in ihrer Aussagekraft qualitativ nicht mit dem finanziellen Jahresabschluss vergleichbar, so ändert sich das alles voraussichtlich zum Geschäftsjahr 2023. Dies hat in Deutschland insbesondere eine große Auswirkung auf nicht kapitalmarktorientierte Familienunternehmen, für die bisher keine Berichtspflicht galt.
09.06 2021
Cradle to Cradle: Worauf es bei der „echten“ Kreislaufwirtschaft ankommt
Kreislaufwirtschaft oder Circular Economy – das hört sich zunächst einmal gut an. Suggerieren diese Begriffe doch die Abkehr vom Take-Make-Waste-System hin zu der Idee, Rohstoffe immer wieder neu zu verwenden. Schaut man jedoch genauer hin, so ist die konventionelle Circular Economy ein Etikettenschwindel. Denn wo Circular Economy draufsteht, ist häufig keine echte Kreislaufwirtschaft drin.
09.06 2021
Zukunftsthesen für die Bau- und Immobilienwirtschaft
Wie die Welt 2030 aussehen wird? In die Glaskugel blicken können wir nicht – wohl aber Trends und Entwicklungen deuten und mit unseren Erfahrungen aus Projekten zusammenbringen. Mit diesen 10 Thesen skizzieren wir die Bau- und Immobilienwirtschaft zu Beginn des nächsten Jahrzehnts.
04.06 2021
Malware denkt (leider) mit – und IT-Teams müssen umdenken
Cyberkriminelle scannen Netzwerke mittlerweile so professionell nach potenziellen Schwachstellen und Angriffspunkten wie Penetration-Tester. Deshalb müssen IT-Security-Strategien und Verteidigungslinien immer wieder neu überdacht und neu aufgesetzt werden, um moderne Attacken, allen voran Ransomware, bereits im Keim zu ersticken. Mehr lesen…

Bildergalerie 2020

Impressionen 2020

SIE MÖCHTEN ALS UNTERSTÜTZER DABEI SEIN?

Werden auch Sie Teil des Gipfeltreffens der Weltmarktführer

 

Ihre Ansprechpartner

Partner & Sponsoring
Sebastian Bach
+49 2 11 887 43 37 32
E-Mail
Partner & Sponsoring
Tobias Schalamon
+ 49 2 11 887 43 37 14
E-Mail

VERANSTALTER & PARTNER

Veranstalter:
Mitveranstalter:
Ideeller Partner:
Initiativ Partner:



Premium Partner:

Interactive Partner:




Gipfeltreffen der Weltmarktführer 2022

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus!

Ihr Name/E-Mail


Name/E-Mail des Empfängers


powered by webEdition CMS